Die DJK Raitenbuch verabschiedete drei verdiente Junioren-Trainer


Die DJK Raitenbuch veabschiedete sich mit jeweils einem kleinen Geschenkskorb von ihren Juniorentrainern. Hugo Kammerbauer legt sein Amt als Trainer der U11-Junioren nieder, nachdem er sich in der nächsten Saison vermehrt um seine Kinder Niklas (wechselt zur U13 des TSV 1860 Weißenburg), David und Patrick (wechseln beide zur U11 des 1. FC Nürnberg) kümmern möchte. Auch Wolfgang Schraufstetter (ehemaliger Trainer der ersten Mannschaft) kann seine Trainertätigkeit im Juniorenbereich (zuletzt U17) nicht mehr weiter ausführen, nachdem sein Sohn Lucas ebenfalls zur U13 des TSV 1860 Weißenburg wechselt. Nach 6 Jahren ununterbrochener Tätigkeit als U15-Trainer musste weiterhin Martin Dengler (Inhaber der Fachübungsleiter-C-Lizenz) sein Engagement aus beruflichen Gründen niederlegen, bleibt aber als Juniorenleiter dem Verein weiterhin verbunden.


v.l.n.r.: Wolfgang Schraufstetter (U17), Martin Dengler (U15), Hugo Kammerbauer (U11) und Vorstand Günther Schneider.

Für den Verein ist die Entscheidung der drei Trainer ein herber Verlust. Die U11-Junioren wurden z. B. letztes Jahr 3. bei der Bayern-1-Mini-WM und die U15-Junioren erreichten (in den letzten sechs Jahren - erstmals seit 16 Jahren - wieder zwei Vizemeisterschaften und in der vergangenen Saison sogar den besten Tabellenplatz in der Kreisklasse seit der Gründung der U15). Günther Schneider wünschte den Trainern weiterhin alles Gute, und hofft, dass sich vielleicht mal wieder ein Engagement im Sportverein der DJK Raitenbuch ergibt.

Leider wurden bisher keine Nachfolger gefunden, die diese Aufgaben im Juniorenbereich gerne übernehmen. Gerade aber die Kinder und die Junioren sind die wichtigsten Personen für eine erfolgreiche Zukunft eines Sportvereins. Der Verein ist jedoch überzeugt, demnächst geeignete Trainer und Betreuer den Jugendlichen zur Verfügung stellen zu können.
Entscheidend ist neben der Vermittlung der Grundlagen und Feinheiten des Fußballspielens vor allem die Freude am Sport allgemein und das soziale Miteinander den Jugendlichen beizubringen.