Gemeinde Raitenbuch

 
Ortspläne Besuchen Sie die Seiten der Gemeinde Raitenbuch:
Gemeindewappen
Bayern www.raitenbuch.de
Umgebung www.bechthal.de
Raitenbuch www.reuth-am-wald.de
Reuth am Wald www.sankt-egidi.de
Bechthal  
St. Egidi  
Beschreibung:
"Schräg geteilt, von Rot und Silber; oben ein wachsender silberner Bischofsstab, unten ein schräg gestelltes grünes Buchenblatt."
Geschichte
In unmittelbarer Nähe zu den Spuren des Limes, einem ehemals römischen Grenzwall, am Raitenbucher Forst, liegt die Gemeinde Raitenbuch. Der Ort wurde erstmals 867 schriftlich erwähnt, doch lassen viele eisen- und bronzezeitliche Gräber auf eine frühe Besiedelung schließen, die bis ins Jahr 2000 v. Chr. zurückreicht.


Ursprünglich bewohnt von Germanenstämmen, schoben um das Jahr 80 die Römer ihre Grenze in die hiesige Gegend vor. Sie wurden später von den Alemannen wieder verdrängt. Zeitweise wanderten auch ostgermanische Burgunder und Juthungen aus Jütland ein. Nach dem Sieg der Franken im Jahr 506 wurde der hiesige Raum von den Frankenbauern bedsiedelt. Wie in den meisten Orten ist auch in Raitenbuch ein Ortsadel nachgewiesen. Dieser niedere Adel stellte Ministerialien und hatte hauptsächlich die Landesverteidigung zu gewährleisten. Ein Adelsgeschlecht, das sich nach dem Ort nannte, erlosch 1333. Im Zuge der Gebietsreform wurden am 01.05.1972 die Ortschaften Bechthal und Reuth am Wald eingemeindet.

Der Strukturwandel der letzten Jahre ist auch an unserer Gemeinde nicht spurlos vorübergegangen. In der ehemals dörflich und landwirschaftlich geprägte Gemeinde sind nur noch wenige Vollerwerbslandwirte tätig. Überwiegend pendeln Arbeitnehmer in die umliegenden Städte Weißenburg, Eichstätt, Ingolstadt und Nürnberg.

Landschaftlich liegt die Gemeinde im Naturpark Altmühltal, ganz in der Nähe des neuen fränkischen Seenlandes.


Die katholische Pfarkirche St. Blasius in Raitenbuch.


Politisch ist die selbständige Gemeinde Raitenbuch der Verwaltungsgemeinschaft Nennslingen angegliedert, die dem mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen angehört.