Auf den Spuren der Bender-Zwillinge

Patrick und David Kammebauer feilen beim 1. FC Nürnberg an ihrer Karriere

Eichstätter Kurier vom Mittwoch, 30. Mai 2012 von Norbert Dengler

Raitenbuch - Mit den beiden Nationalspielern Lars und Sven Bender ist ein Zwillingspaar kurz vor der Fußball-Europameisterschaft derzeit in aller Munde. In ein paar Jahren könnte das Gleiche auch für David und Patrick Kammerbauer gelten.

Am Samstag ein Heimspiel in Nürnberg gegen den FC Bayern München. Für den einen geht es anschließend gleich zu einem dreitägigen Lehrgang mit der Bayernauswahl in Leipzig, auf den anderen wartet eine Woche mit der Nationalmannschaft der U15-Junioren des Deutschen Fußballbunds (DFB) in Bremerhaven. (Ein Foto vom Auftritt mit der Nationalmannschaft finden Sie hier: www.gettyimages.de, Patrick Kammerbauer ist der Spieler mit der Nummer 2 (vorne, zweiter von links). Danach geht es wieder gemeinsam zu einem Wochenend-Turnier nach Reith bei Kitzbühel: So sieht der ganz normale Fußballwahnsinn von Patrick und David Kammerbauer aus. Zwei junge Nachwuchsspieler aus Raitenbuch, die den großen Traum vom Profifußball wahr werden lassen wollen.

Die 15-jährigen Zwillinge, die das Fußballspielen bei der DJK Raitenbuch begonnen haben, spielen bereits ihre fünfte Saison beim Club am Valznerweiher – und müssen dafür eine ganze Menge an Strapazen auf sich nehmen. Seit 2007 werden die beiden von ihren Eltern Hugo und Irmgard vier Mal in der Woche zum Training gefahren, am Wochenende zum Spiel und – wenn es die Zeit zulässt – auch bei den Auswärtsspielen begleitet. Der Kilometerzähler im Auto ist in den vergangenen Jahren in die Höhe geschnellt, wird aber in Zukunft weitaus weniger beansprucht werden.


David Kammerbauer (links) und sein Zwillingsbruder Patrick (Kapitän der U15 beim 1. FCN und seit kurzem Nationalspieler).

Die Kammerbauer-Zwillinge haben für die kommenden drei Jahre einen Internatsplatz im Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Nürnberg erhalten. Ab dem 1. August wechseln die Gymnasiasten vom Werner-von-Siemens-Gymnasium in Weißenburg an die Berthold-Brecht-Schule nach Nürnberg, die im Juli 2008 vom DFB zur Eliteschule des Fußballs ernannt wurde. Neben Talent legen die Bundesliga-Vereine schließlich auch großen Wert auf die schulische Entwicklung ihrer Nachwuchshoffnungen und erwarten, dass sie ihre Schul- und Berufsausbildung ernst nehmen. „Bis jetzt hat es mit den Noten immer ganz gut geklappt“, sagen die Neuntklässler mit verschmitztem Lächeln. Dafür mussten sie auf der Rücksitzbank des Autos aber immer wieder die Schulbücher in die Hand nehmen und auf der Fahrt zum Training pauken.

Bis jetzt haben sich der Stress und der Aufwand gelohnt. Patrick und David sind nicht nur bei Trainer Michael Wimmer in der U15-Mannschaft (Vizemeister in der Regionalliga Süd) gesetzt, sondern haben durch gute Leistungen auch den U15-DFB-Nationaltrainer Frank Engel auf sich aufmerksam gemacht. Während David bisher „nur“ im erweiterten Kader stand, feierte Patrick kürzlich sein Debüt im Dress mit dem Nationaladler. Der FCN-Kapitän kam gegen die holländische Auswahl über die volle Distanz zum Einsatz und konnte am Ende einen 4:1-Sieg bejubeln. Beim Rückspiel, das 3:2 für die DFB-Auswahl endete, wurde Patrick eingewechselt.

Sein Bruder David weilte zur gleichen Zeit mit der Bayernauswahl in Leipzig und spielte gegen die Auswahlmannschaften anderer Landesverbände. Zuvor waren die Kammerbauer-Zwillinge schon mit der Bayernauswahl in Kroatien. Auch international besetzte Turniere mit Mannschaften wie ZSKA Moskau oder Red Bull Salzburg waren und sind immer wieder besondere Höhepunkte. „Das sind alles Erlebnisse, die ihnen keiner mehr nehmen kann“, sagt ihr Vater wohl wissend, dass es bis zur Erfüllung des Traums noch ein ganz langer und steiniger Weg ist. Immer im Bewusstsein, dass der Traum auch von heute auf morgen wie eine Seifenblase zerplatzen kann. Dennoch werden beide auf ihrem Weg so lange wie möglich unterstützen und begleitet.

Und dieser Weg führt (zumindest vorerst) auch weiter nach Nürnberg. Hier finden Patrick und David Kammerbauer ein angenehmes, ja fast schon familiäres Umfeld vor. Wenngleich sich auch nur wenige Spieler dauerhaft behaupten können. Von den Mannschaftskameraden aus der Anfangszeit gehören, so die Mutter der Zwillinge, nur noch drei Spieler zum aktuellen Kader. Die beiden Innenverteidiger, die sich mit dem 4:1-Sieg über den FC Bayern die Vizemeisterschaft hinter der TSG Hoffenheim sicherten, haben auch schon Anfragen von anderen Bundesligaklubs ausgeschlagen. Beim Club fühlen sie sich jedoch gut aufgehoben und wollen dort weiterhin an ihrer Karriere bauen.