Erfolgreiche Raitenbucher Fußballerinnen

Einsätze in der U17- und U15-Mannschaft - Trainingslager in Italien

Die beiden Raitenbucherinnen Laura Kammerbauer (links) und Katja Priborsky (rechts) haben es nach ihrem Wechsel vom BV Bergen zum FV Obereichstätt wieder in die Endrunde zur Hallenkreismeisterschaft geschafft. Die beiden 14-jährigen Mädels spielen in der Halle sowohl in der U15 als auch in der U17 und sind in beiden Mannschaften als Stammspielerinnen gesetzt.

Nach jeweils zwei Vorrundenturnieren haben sie sich mit ihren Mannschaften für die Endrunde qualifiziert. Mit der U15 holten sie dabei einen 1. und einen 2. Platz in den Vorrunden und in der Endrunde erreichten sie den 6. Platz. Dabei schoss Laura zwei Tore, Katja war 14 mal erfolgreich.

Mit der U17 war es dann schon etwas schwerer das Finale zu erreichen. Dazu reichten aber dann ein 2. und 3. Platz in den Vorrundenturnieren. In der Endrunde wurde das Halbfinale auf Grund des schlechteren Torverhältnisses nur denkbar knapp verfehlt. In der Endabrechnung fehlte ein einziges Tor. Das Erreichen des Halbfinales wäre ein riesiger Erfolg gewesen, und hätte auch gereicht, um sich für die Mittelfränkische Hallenmeisterschaft zu qualifizieren. Bei der U 17 erzielte Katja stolze 5 Tore, obwohl sie an einem Vorrundenturnier nicht teilnehmen konnte, da sie zeitgleich das U15-Finale spielte.

Die beiden Mädels spielen auch in der Freiluftsaison jeweils für die U17 und U15 des FV Obereichstätt - soweit es der Terminplan zulässt. Aber eigentlich sind sie Stammspieler in der U17 (Bezirksoberliga) und verstärken nur in wichtigen Spielen die U15. Diese sind, auch dank Lauras und Katjas zahlreichen Toren Herbstmeister geworden und auf dem besten Weg den Titel zu holen. Mit der U17 kämpfen sie momentan noch gegen den Abstieg, aber das sollte sich in der Rückrunde noch bessern.

Beim FV Obereichstätt wird in allen Jugendmanschaften mit Viererkette gespielt. Und das muss man natürlich einspielen und trainieren. Für dieses Ziel fahren die beiden Mädels sogar mit den gesamten FVO-Frauen und Mädels eine Woche ins Trainingslager nach Italien. Dabei lernen sie sich noch besser kennen, und passen sich noch besser dem neuen Spielsystem an.

Bericht und Foto: Rudi Priborsky