Leserbrief (erschienen im Weißenburger Tagblatt, Do. 11.02.2010)
Neue Fußball-Ideen (zur aktuellen Diskussion um die Einführung von B-Klassen)

Neue Ideen braucht der Fußball! „Juhu“, möchte man fast schreien. Während aktuell auf den heimischen Plätzen aufgrund des Wetters derzeit nicht viel Bewegung herrscht, brüten unsere Fußball-Experten vom Bayerischen-Fußball-Verband (BFV), wie sie unseren geliebten Fußball attraktiver gestalten und verkrustete Strukturen aufbrechen könnten. Als aktiver Sportler weiß ich, dass eine sportlich-geistige Wende dringend nötig ist.

In Anlehnung an das Niveau der bereits schon seit dieser Saison eingeführten Coaching-Zone, den vielleicht bald folgenden B-Klassen und den neuen „Denkmodellen“ des BFV wie Rückwechseln, Neun gegen Neun usw. möchte ich als Fußballspieler dem Verband meine volle Unterstützung zusagen und an dieser Stelle auch ein paar Vorschläge für eine Verbesserung an die Verantwortlichen weitergeben.

So wäre es wünschenswert, ein in der Länge und Höhe verstellbares Tor einzuführen. Geht eine Mannschaft mit zwei Toren in Führung, vergrößert sich automatisch ihr eigenes um das Doppelte und bleibt mindestens zehn Minuten in dieser Größe, damit die gegnerische Mannschaft eine bessere Möglichkeit zum Ausgleich hat.

Weiter ist es aus meiner Sicht sinnvoll, die starre Spielzeit von 90 Minuten flexibler zu gestalten. So könnte bei besonderen Anlässen wie Märkten, Konfirmationen, wichtigen Bundesligaspielen oder einfach nur wenn man mit seiner Familie (auch wichtig!) schwimmen gehen möchte, auf Verlangen einer Mannschaft die Spielzeit auf 60 Minuten oder weniger (inklusive Duschzeit!) verkürzt werden. Dafür muss die den Antrag stellende Mannschaft ihr Tor um das Vierfache vergrößern.

In Bezug auf ein geplantes Play-off-System des BFV könnte es statt dem bisherigen Elfmeterschießen ein Penaltyschießen geben. Der Schütze hat dabei von der Mittellinie aus loszurennen (mit Ball!) und muss versuchen, ein Tor zu erzielen. Macht er dabei noch einen schönen Trick (nach den BFV-Trick- und Technik-Richtlinien) wird das Tor doppelt gewertet. Allerdings ist hierbei das Tor um das 2,5-Fache verkleinert.

Vielleicht wird manch einer jetzt den Kopf schütteln und sich die Zeit zurücksehnen, als die Reserve „nur“ das Vorspiel der ersten Mannschaft bestritten hat und Trainer noch an der Seitenlinie auf und ab gehen konnten. Ja, ich denke auch oft an diese gute alte Zeit.

Sollten jene unpraktikablen (B-Klasse) und absurden Vorschläge („Denkmodelle“) des BFV umgesetzt werden, wäre ein Wechsel zu einer anderen Sportart in Erwägung zu ziehen. In Treuchtlingen soll Basketball ja ziemlich angesagt sein …

Christian Löffler, Treuchtlingen




Lesen Sie hier auch die Berichte ("Vereine wehren sich gegen die B-Klasse" und "Visionen für eine bessere Zukunft: Vom Play-Off-System über das Rückwechseln bis hin zum Zweitspielrecht"