"Munteres Stühlerücken" in der Vorstandschaft

Neuwahlen - Ganz normales Jahr - Erfolgreiche Sparten

Sieben von zehn Ämtern wurden bei der Jahreshauptversammlung der DJK Raitenbuch neu besetzt. Allerdings gab es bei den Neuwahlen innerhalb des Vereins ein munteres Stühlerücken, so dass letztlich „nur“ drei neue Mitglieder in die Vorstandschaft gewählt wurden.

Vorstand Bernhard Schmidt sprach gleich zu Beginn von einem „ganz normalen Jahr.“ Die bereits traditionellen Veranstaltungen wie Familienfest, Weihnachtsmarkt und Weihnachtsfeier hat der Verein erneut souverän bewältigt. Sein Dank galt in diesem Zusammenhang allen ehrenamtlichen Helfern sowie Trainern und Betreuern, die den kompletten Spiel- und Wettkampfbetrieb leiten. Ein absolutes Highlight war das Relegationsspiel zwischen der DJK Workerszell und dem TSV Wernfels, das rund 900 Zuschauer auf dem Sportplatz des Juradorfes verfolgten. Während die Durchführung eines Ministranten-Turniers routiniert und mit Erfolg über die Bühne gebracht werden konnte, macht dem Verein das „Sorgenkind Faschingsball“ Probleme. „Aufgrund der schlechten Resonanz werden wir im nächsten Jahr versuchen, gemeinsam mit dem Schützenverein und dem Zündclub einen Ball der Vereine zu organisieren“, blickte Schmidt in die Zukunft. Einzige große Neuanschaffung war im abgelaufenen Vereinsjahr ein Rasentraktor.

Kassier Norbert Dengler informierte die Versammlung, dass dem Verein derzeit 701 Mitglieder (83 Mädchen, 211 Frauen, 121 Buben und 286 Männer) angeschlossen sind. Die Tennis-Sparte zählt 70, und die Taekwondo-Abteilung 62 Mitglieder. In einem ausführlichen Bericht erläuterte er die verschiedenen Einnahmen und Ausgaben und konnte am Ende – erstmals nach vier Jahren – wieder von einem Gewinn berichten. Kassenprüfer Andreas Streb bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung, so dass Dengler einstimmig entlastet wurde.

Die Alten Herren haben 7 von 10 Spielen für sich entscheiden können, wie der Leiter Franz Schmidt mit Stolz berichtete. Das Torverhältnis war mit 30:14 Toren ebenfalls positiv. Torschützenkönig wurde Robert Frei mit 7 Treffern. Höhepunkt waren der Besuch eines Bundesliga-Spiels des 1. FC Nürnberg sowie das „Zockerfest“.

Weniger positives gab es von der 1. und 2. Mannschaft zu berichten. Beide Teams stehen am Tabellenende in der Kreisklasse Jura Süd und der Abstieg ist wohl nicht mehr zu vermeiden. Schuld an der Misere ist laut Abteilungsleiter Wolfgang Knebel die mangelnde Trainingsbeteiligung, über die sich die beiden U15-Jugend-Betreuer Helmut Buchinger und Maximilian Graf nicht beklagen können. Das Trainer-Duo hat 21 Spieler zur Verfügung, „wovon jedoch am Wochenende nur immer 15 zum Einsatz kommen können“. Derzeit belegt die Elf einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz in der Gruppe 4. In der U11 und U9-Jugend sind die Buben und Mädchen ebenfalls mit Eifer bei der Sache und erzielten sowohl in der Freiluftsaison als auch in der Halle sehr gute Ergebnisse, wie ihre Trainer Robert Frei und Werner Geyer berichteten.

Die Taekwondokas haben an über 15 hochklassig besetzten Turnieren teilgenommen und sind mit mehreren Medaillen und Podiumsplätzen nach Raitenbuch zurückgekehrt. Die beiden Trainer Norbert Wittmann und Joachim Streb waren mit den Leistungen sehr zufrieden. Tennis-Abteilungsleiter Norbert Meierle führte aus, dass die Herren-Mannschaft in ihrer ersten Saison den 5. Platz belegte, während die Damen – in einer Spielgemeinschaft mit der DJK Kaldorf – den 3. Platz erreichen konnten. Besonders freute ihn die hohe Zuschauerzahl bei den Heimspielen.

Ohne Punkte und Tore, aber mit gleichem Einsatz und Engagement ging es bei den anderen Abteilungen (Aerobic, Herren-, Damen- und Senioren-Gymnastik, Ski- und Wandern) der DJK zu. Neben Fitness-Übungen standen hier vor allem der gesellige Teil und die Freude am Spaß im Vordergrund.

Mit Spannung wurden schließlich die Neuwahlen erwartet, da bereits im Vorfeld ein Teil der Mannschaft angekündigt hatte, dass sie nicht mehr zur Wahl stellen. Unter der Leitung von Bürgermeister Josef Dengler lief dennoch alles reibungslos und jeder Posten konnte besetzt werden. Als Vorstand wurde Günther Schneider bestätigt. Als neuer 2. Vorstand fungiert Franz Schmidt (zuletzt Beisitzer) und als Schriftführer nun Thomas Ernst (vorher ebenfalls Beisitzer). Neu in die Vorstandschaft wurden außerdem Wolfgang Staudinger (Kassier), Helmut Kammerbauer und Joachim Streb als Beisitzer gewählt. Kassenprüfer sind Andreas Streb und Norbert Dengler. Nach zwei Jahren Tätigkeit haben Bernhard Schmidt (2. Vorstand) und Nicole Vinkovics (Schriftführer) ihre Ämter niedergelegt. Auch Norbert Dengler stellte sich nach 6 Jahren (zuletzt als Kassier) nicht mehr zur Wahl.



Der neue und alte Vorstand der DJK Raitenbuch: (hinten von links) Martin Schraufstetter, Thomas Ernst, Jörg Forster, Joachim Streb, Franz Schmidt und Wolfgang Staudinger, (vorne von links) Norbert Dengler, Nicole Vinkovics und Bernhard Schmidt. Nicht im Bild sind Helmut Kammerbauer und Günther Schneider.