Auf Fußballplatz geschlagen

entnommen aus: Weißenburger Tagblatt vom Dienstag, 28.08.2007

ETTENSTATT - Während des Reserve-Fußballspiels zwischen dem SC Ettenstatt und dem SV Abenberg kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Spielern. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein 27-jähriger Ettenstatter während des Spiels in einen normalen Zweikampf mit einem Spieler des SV Abenberg verwickelt. Dieser verpasste daraufhin dem Ettenstatter einen Faustschlag ins Gesicht, wodurch dieser massive Prellungen erlitt. Gegen den Abenberger wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Wie wir inzwischen erfahren haben, kam es auch beim anschließenden Spiel der 1. Mannschaft zu einer weiteren Tätlichkeit eines Abenberger Spielers. Hierbei wurde einem Abwehrspieler des SCE ein kräftiger Kopfstoß versetzt. Der verletzte Spieler musste sich mittlerweile in ärztliche Behandlung begeben und hat ebenfalls bei der Polizei in Weißenburg Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Lesen Sie hier den Spielbericht (ebenfalls entnommen aus dem WT vom 28.08.07):
SC Ettenstatt - SV Abenberg 1:8: Weniger mit der saftigen Niederlage gegen eine gut spielende Abenberger Elf als mit der übetriebenen Härte und unfairen Aktionen einiger Gästespieler haderten die Ettenstatter an diesem Tag. Eine klare Tätlichkeit eines Abenbergers konnte vom Schiedsrichter nicht geahndet werden, da sich diese in seinem Rücken ereignete. Die Gäste lagen bereits mit 4:0 in Front, bevor Christian Link das 4:1 gelang. Gegen die überhart auftretenden Abenberger kassierten die Ettenstatter dann vier weitere Gegentore zum 1:8-Endstand.

Stellungnahme des Abteilungsleiters des SV Abenberg, Hans Sielberhorn (vom 01.09.07)

Inzwischen erreichte uns eine Stellungnahme des Abteilungsleiters des SV Abenberg, in dem die Vorfälle ganz anders dargestellt werden und die auch Vorwürfe gegenüber den Ettenstatter Zuschauern, Spielern und Betreuern enthält. Nachdem wir den Sachverhalt nicht aus eigener Kenntnis kennen, sondern nur Berichte des Weißenburger Tagblatts (mit einer klarstellenden Ergänzung) zitiert haben, bitten wir um Verständnis, dass wir diese Stellungnahme nicht abdrucken können. Gerne übernehmen wir aber eine evtl. Gegendarstellung aus einer Tageszeitung, die mit der gebotenen journalistischen Sorgfalt geprüft worden ist.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zudem war in der letzten Woche folgende Meldung "Schlägerei nach Fußballspiel" zu lesen (entnommen aus: www.nordbayern.de)

Nürnberg - Ein Verbandsspiel zweier Fußballmannschaften im Nürnberger Norden am Freitag, 24. August 2007, endete nach der regulären Spielzeit mit einer Schlägerei zwischen Spielern und Zuschauern. Mehrere Beteiligte wurden dabei verletzt.

Aus bislang noch unbekannten Gründen gerieten die Anhänger und Spieler beider Mannschaften unmittelbar nach dem Schlusspfiff zunächst in lautstarke Streitereien. Als dann die Nerven blank lagen, flog plötzlich ein Bierglas in die Menge und verletzte einen Beteiligten. Sofort entwickelte sich eine Schlägerei mit etwa 20 - 30 Personen.

Mehrere Streifenbesatzungen mussten die Streithähne trennen und stellten anschließend Personalien fest. Die einzelnen Tatbeteiligungen sind derzeit noch nicht geklärt, die Ermittlungen dauern an. Insgesamt wurden fünf Personen leicht verletzt.

Die Verlängerung des Spieles wird für einige Zuschauer und Spieler Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung zur Folge haben.





Lesen Sie hier folgenden Bericht in unserem Archiv:
Was ist nur auf unseren Sportplätzen los? Von der Kopfnuss übers entblößte Hinterteil bis hin zum Würgegriff!