DJK Eichstätt wechselt in den Fußballkreis Donau/Isar

Der A-Klassist kehrt dem Fußballkreis Neumarkt/Jura den Rücken

Wie der EICHSTÄTTER KURIER in der Ausgabe vom Freitag, 14.03.2008 berichtet sind es noch zehn Spiele, dann ist das Kapitel A-Klasse Jura 5 für die DJK Eichstätt Geschichte. Jetzt steht nämlich fest, dass der Verein um Coach Werner Schaller dem Kreis Jura den Rücken kehrt und künftig wieder sein sportliches Glück im Fußballkreis Donau/Isar suchen wird.

Was war der Grund? Wir haben nachgefragt!
Hintergrund für diese Entscheidung war, dass die DJK Eichstätt in der kommenden Saison im Juniorenbereich mit den beiden Eichstätter Vereinen VfB und Türk Gücü eine Juniorenfördergemeinschaft gründet. Logische Konsequenz war also, dass auch die Herrenmannschaft in den Kreis Donau/Isar wechselt. „Das war der Hauptgrund für diese Entscheidung,“ weist Trainer Werner Schaller gleich Gerüchte zurück, wonach sich die DJK im Kreis Jura „benachteiligt“ gefühlt und deshalb den Kreis gewechselt hätte. Ein weiterer Grund für den Ligen-Wechsel war, dass die Reservemannschaft in den aufstiegsberechtigten Spielbetrieb eingegliedert wird. Bei durchschnittlich 20 bis 25 Mann im Training soll so vor allem den jungen Leuten eine bessere Perspektive im Wettkampfspielbetrieb ermöglicht werden. Diese Entscheidung wurde in einer Sitzung einstimmig getroffen. Auch wenn Schaller den Schritt "irgendwie bedauert", da er „das ein oder andere Derby vermissen wird“, freut er sich auf diese neue Herausforderung. Schaller ist nächstes Jahr übrigens bereits im 10. Jahr Trainer in Eichstätt.