DJK Raitenbuch kickte gegen Bayern-Nachwuchs

Samstag, 28.10.2006: 6:1-Niederlage gegen die Nachwuchstalente des Rekordmeisters

Hier geht's zu den Fotos!

MÜNCHEN/RAITENBUCH - Gegen die möglichen Schweinis, Poldis und Maakays der Zukunft verloren jüngst die U11-Junioren der DJK Raitenbuch. Allerdings zogen sich die Schützlinge von Trainer Hugo Kammerbauer bei der 6:1-Niederlage in einem Freundschaftsspiel gegen die Nachwuchstalente des deutschen Rekordmeisters beachtlich aus der Affäre. Den Ehrentreffer gegen die U10-Junioren des FC Bayern München erzielte David Kammerbauer.

Bereits Anfang des Jahres hatte Norbert Dengler mit den Verantwortlichen des FCB Kontakt aufgenommen und als dann im August die Zusage kam, war die Vorfreude bei den DJK-Kickern riesengroß. Der ein oder andere rechnete insgeheim mit einer Überraschung, musste schließlich aber neidlos anerkennen, dass beim FC Bayern bereits in den Jugendmannschaften einfach die besten Spieler unter Vertrag stehen.



Beim Spiel über 2 x 25 Minuten wurde den Juranern von Beginn an die Grenzen aufgezeigt. Perfekte Ballbehandlung, flüssiges Kombinationsspiel, Hacke-Spitze-1-2-3 und der Blick für den freien Mitspieler ließen der DJK nicht den Hauch einer Chance. Kein Wunder auch, „da alle Spieler im Kader bereits mehrfach gesichtet und erst dann in die Nachwuchsschmiede geholt wurden“, so Trainer Uwe Dendorfer. „Der Kader umfasst immer maximal 11 Spieler. Sollte ein neues hoffnungsvolles Talent gesichtet werden, muss automatisch ein anderer den Verein verlassen“, so der 31-jährige Dipl.-Sportwissenschaftler weiter, der eher zufällig über einen Freund beim FC Bayern gelandet ist. Bereits in jungen Jahren wird den zukünftigen Stars von morgen ein einheitliches Spielsystem eingebläut. Doch ob von seinen „Jungs irgendeiner den Sprung zum Bundesligaspieler, in die Nationalmannschaft oder gar zum Weltstar schafft, steht in den Sternen und die Frage kann vielleicht erst in 20 Jahren beantwortet werden“, weiß der Trainer die Hoffnungen zu dämpfen. Um aber genau diese hohen Ziele zu erreichen, werden an die Spieler große Erwartungen gestellt. In allen Klassen tritt man beim FCB immer mit einem jüngeren Jahrgang an, damit die Fußballer lernen, sich gegen ältere, kräftigere und robustere Spieler noch besser durchsetzen und behaupten zu müssen. Bereits bei den Jugendlichen im Alter von 10 Jahren wird dreimal in der Woche trainiert. Zudem kommen ein Punktspiel und meist ein Freundschaftsspiel hinzu.

Unabhängig vom Ergebnis war es für alle Beteiligten ein unvergessliches und einmaliges Erlebnis. Neben der Tatsache, einmal im Leben gegen die Bayern gespielt zu haben, konnte die Sprösslinge auch noch Autogramme von Gerd Müller, dem Bomber der Nation, oder Sebastian Deisler ergattern, die beide auf dem Sportgelände anwesend waren. Und auch Mehmet Scholl, dessen Sohn auf dem Platz nebenan kickte, schrieb zuerst bereitwillig Autogramme, ehe er sich dann sichtlich genervt verzog.

Nach dem Spiel auf dem Trainingsplatz an der Säbener Straße machten sich Spieler, Eltern und Fans auf den Weg in die Allianz Arena (der FC Bayern hatte 50 Kaufkarten zur Verfügung gestellt), um den 2:0-Sieg des „großen“ FC Bayern München über die Eintracht Frankfurt zu bejubeln.

DJK Raitenbuch: Maximilian Beck, Benedikt Bürkl, Marco Frei, David Kammerbauer, Marius Kammerbauer, Patrick Kammerbauer, Christoph Niefnecker, Steve Qualmann, Moritz Rettner, Fabian Schmidt, Dominik Schneider, Bastian Wittmann

FC Bayern München: Christian Entleitner, Benedikt Laverty, Michael Lellek, Patrick Lehmann, Bernhard Mwarome, Chima Okoroji, Karlo Pudic, Marco Richter, Sören Schulz, Niklas Stocher

Tore: 1:0 und 2:0 Sören Schulz, 3:0 Marco Richter, 3:1 David Kammerbauer, 4:1 Marco Richter, 5:1 und 6:1 Bernhard Mwarome



Vorbericht
RAITENBUCH - Nach der Teilnahme an der Bayern1-Mini-WM steht für die U11-Junioren der DJK Raitenbuch bereits das nächste Highlight auf dem Programm. Am kommenden Samstag, 28.10.2006 sind die jungen DJK-Schützlinge zu Gast beim FC Bayern München. Um 11 Uhr wird an der Säbener Straße das Freundschaftsspiel gegen die Nachwuchstalente des deutschen Rekordmeisters angepfiffen. Anschließend machen sich Spieler, Eltern und Fans weiter auf den Weg zur Allianz Arena, wo der „große“ FC Bayern München die Frankfurter Eintracht zum Bundesligaspiel empfängt. Abfahrt mit dem Bus ist um 7.45 Uhr beim Brunnen am Gasthaus Adler.