Unwetter in Raitenbuch - Kirchweihbaum knickt ab und fällt auf angrenzende Gebäude

 

(12.11.2006) Ein Bild der Verwüstung bot am (heutigen) frühen Sonntagmorgen der Raitenbucher Dorfplatz. Ein polterndes Krachen riss die Anwohner am Raitenbucher Dorfplatz gegen 7 Uhr aus den Federn. Ein heftiger Sturm hatte den 28 Meter hohen Kirchweihbaum mit einem Stammdurchmesser von 40 Zentimetern, der erst vor 4 Wochen aufgestellt wurde, etwa zwei Meter über dem Boden abgesprengt. Er berstete zunächst auf ein angrenzendes Wohngebäude und schlug dann auf dem Dach des Gasthauses Adler ein, auf dem die Baumspitze liegen blieb. Schließlich hat der umfallende Baum auch noch den Dorfbrunnen beschädigt, der erst vor einem Jahr im Rahmen der Dorferneuerung eingeweiht wurde.

Bauhof und Freiwillige Feuerwehr haben unmittelbar anschließend – soweit möglich – die groben Zerstörungen beseitigt und die Dächer abgedichtet, um Folgeschäden zu vermeiden. Bürgermeister Josef Dengler dankte an der Unglücksstelle der Freiwilligen Feuerwehr um Kommandant Marcus Hausner für die schnelle Hilfe und zeigte sich erleichtert, dass an dem stark frequentierten Fußweg zur Schule und zum Kindergarten zumindest keine Personenschäden entstanden sind.