Die Geschichte des Fußballs


1863 Kurz nach der Erfindung der aufblasbaren "india rubber bladder", welche die Produktion
von runden Bällen ermöglicht, trennen sich die Wege von Rugby und Fussball.

1863 Gründung der Football Association in England.

1863 Erste Fussball-Regeln: "Spielen nur mit dem Fuss und Treten nur nach dem Ball".

1863 Gespielt wird mit einem 1-X System (1 Verteidiger, alle anderen sind Stürmer). Die Spieler dribbeln den Ball so lange, bis sie ihn verlieren.

1866 Eckball und Freistoss.

1866 Abseitsregel: Ein Spieler ist abseits, wenn er sich vor dem Ball befindet und nicht mindestens drei Gegenspieler vor sich hat.

1870 Anzahl Spieler wird auf 11 limitiert (vorher: 15 bis 20).

1871 Nur noch dem Torhüter ist das Handspiel gestattet.

1871 2-2-6 System (2 Verteidiger, 2 Mittelfeldspieler, 6 Stürmer). Das Passspiel löst das Dribbelspiel ab.

1871
Erster organisierter Fussballwettbewerb: der englische Pokal.

1872 Erstes offizielles Länderspiel: Schottland-England.

1874
Einführung des neutralen Schiedsrichters.

1875 Die Latte ersetzt die Schnur als obere Torbegrenzung.

1875 Halbzeitpause und Seitenwechsel.

1877 Platzverweis.

1878 Der Schiedsrichter erhält eine Trillerpfeife.

1879 Mit dem FC St. Gallen wird der erste Schweizer Fussballclub gegründet. (Wegen Umrechnungsschwierigkeiten von den englischen Massen auf Metermasse spielen die St. Galler fast 20 Jahre lang mit viel zu kleinen Toren, bis sie bei ihrem ersten Wettbewerbsspiel in Zürich feststellen, dass dort die Tore fast doppelt so breit waren.)

1882 Einwurf mit beiden Händen.

1885 Das 2-3-5 System (Pyramidenform) dominiert die nächsten 40 Jahre.

1885 Die Bezahlung der Spieler wird erlaubt.

1889
Erste Spielertransfers (Höchstbetrag 10 Pfund).

1889 Der Schiedsrichter erhält Unterstützung von zwei Linienrichtern.

1890 Das Tornetz erleichtert von nun an die Entscheidung, ob der Ball im Tor war.

1895 Gründung des Schweizer Fussball-Verbandes.

1896 Neue Regel in Deutschland: Das Spielfeld muss von Bäumen und Sträuchern befreit sein.

1898 Erstes Spiel mit Verlängerung (Englischer Cupfinal).

1898
Der Grasshopper Club Zürich wird erster (inoffizieller) Schweizer Meister.

1902
Der Strafraum wird neu durch ein Rechteck (anstelle eines Halbkreises) markiert, und der Penaltypunkt wird festgelegt.

1903 Der Torhüter darf die Hände nur noch im eigenen Strafraum benützen.

1904
Gründung der FIFA.

1904 Indirekter Freistoss.

1906 Der Torhüter darf bei Penalty die Torlinie nicht mehr verlassen. (Er darf aber immer noch auf der Linie herumhüpfen und den Schützen irritieren.)

1913 Erstes Spiel mit über 100.000 Zuschauern (englischer Cupfinal).

1913 10-Yard-Regel (9.15m) bei Freistössen.

1920 Kein Abseits mehr beim Einwurf.

1921 Fussball-Toto in England.

1924 Bei den Olympischen Spielen in Paris wird die Schweiz (inoffizieller) Europameister.

1925 Die Verteidiger von Newcastle United benützen die Abseitsfalle als taktisches Mittel.

1925 Neue Abseitsregel: Ein Spieler ist abseits, wenn er sich vor dem Ball befindet und nicht mindestens zwei (bisher drei) Gegenspieler vor sich hat.

1925 Das 3-2-5 System ist eine Reaktion auf die neue Abseitsregel.

1926 Die Grasshoppers werden erster Schweizer Cupsieger.

1927 Erste Radioübertragung eines Fussballspiels (englischer Cupfinal).

1929 Der Torhüter darf sich beim Penalty nicht mehr auf der Torlinie bewegen.

1933 Beim englischen Cupfinal wird erstmals mit Rückennummern gespielt.

1935
Versuche mit zwei Schiedsrichtern werden unternommen, jedoch aus Kostengründen bald wieder aufgegeben.

1935
Es darf neu kurzärmlig und ohne Kopfbedeckung gespielt werden.

1937 Erste Fernsehübertragung eines Fussballspiels (Ausschnitte).

1938 Neufassung des Regelwerkes in seine (weitgehend) heutige Form.

1939 Die Rückennummern werden allgemein eingeführt.

1939
Fussball-Toto in der Schweiz.

1947 Erste Fernseh-Liveübertragung eines Fussballspiels (englischer Cupfinal).

1948 Erstmals kauft ein Team einen ausländischen Spieler: Der AC Mailand verpflichtet einen schwedischen Spieler.

1951 Erster Einfluss des Fernsehens: Der Ball muss weiss oder schwarz-weiss sein.

1954 Erstmals erhalten Fussballer eine Siegesprämie: Die Deutschen Weltmeister erhalten 2000 Mark Siegesprämie.

1958 Das 4-2-4 System wird an der WM von Brasilien perfekt vorgeführt.

1965 In England wird die Auswechslung eingeführt: Pro Spiel darf ein verletzter Spieler ersetzt werden.

1966 Die Bandenwerbung taucht auf (an der WM in England).

1966 Mit dem 4-3-3 System gewinnt England die WM im eigenen Land.

1966 Die Auswechslung wird weltweit eingeführt: Zwei Spieler dürfen ersetzt werden, unabhängig von Verletzungen.

1967 Vier-Schritte-Regel für Torhüter.

1969 Bei Punktgleichheit entscheidet neu die Tordifferenz und nicht mehr wie bisher das Torverhältnis.

1969 Im Europacup Bonifikationssystem für Auswärtstore.

1970 Gelbe und rote Karten werden eingeführt.

1970 Bei Gleichstand nach Verlängerung entscheidet neu ein Penaltyschiessen, welches den Münzwurf ersetzt.

1970 5-3-2 System: Vor allem italienische Clubmannschaften sind mit dieser totalen Defensive sehr erfolgreich.

1971 Erste Bestechungsaffäre in der Bundesliga.

1973 Trikotwerbung.

1990 Notbremse wird auf jeden Fall mit der roten Karte bestraft.

1991
Einführung der gelb-roten Karte.

1992 Der Torhüter darf den Ball bei einem Rückpass nicht mehr in die Hände nehmen.

1994 Ein Sieg wird neu mit drei (bisher zwei) Punkten belohnt.

1994
Neu darf zusätzlich zu den bisher erlaubten zwei Auswechslungen ein Ersatztorhüter eingewechselt werden.

1995
Drei Spieler dürfen eingewechselt werden.

1996
Golden Goal entscheidet in der Verlängerung.

2000 Sechs-Sekunden-Regel für Torhüter ersetzt die Vier-Schritte-Regel.

2002
Silver Goal entscheidet in der Verlängerung.


Quelle: www.rogerkaufmann.ch